Selbsthilfegruppe für Angehörige von Magersüchtigen/BulimikerInnen

Hilfe in Notfällen:


Uniklinik für Kinder- und Jugendheilkunde
0316 385-12635
0316 385-13756


Hotline/Kontakt

Tel.: +43 681 819 46 606

  • jeden Montag
  • von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

annette.kupfer16@gmail.com

prasch_alex@hotmail.com

Termine 2018

An- und Abmeldung erforderlich!

  • 11. Jänner 2018
  • 8. Feber 2018
  • 8. März 2018
  • 12. April 2018
  • 17. Mai 2018
  • 14. Juni 2018
  • Juli/Augut Sommerpause
  • 13. September 2018
  • 11. Oktober 2018
  • 8. November 2018
  • 13. Dezember 2018


Treffpunkt

Selbsthilfe Steiermark
Lauzilgasse 25
8020 Graz
3. Stock, Tür 3.09b

Parkmöglichkeit:
Parkplatz der Fa. Lidl

Straßenbahn:
Linie 5 Haltestelle Lauzilgasse oder
Zentralfriedhof

Bus:
Linie 50 Haltestelle Zentralfriedhof
Linie 67 Haltestelle Zentralfriedhof

Herzlich Willkommen

bei der Selbsthilfegruppe für Angehörige von Magersüchtigen/BulimikerInnen

an image

Unsere Treffen


    Ort:

    Lauzilgasse 25, 8020 Graz,
    3.Stock, Tür 3.09b
    Kostenbeitrag:

    € 5,- / Person / Treffen
    Anmeldung:

    erforderlich, bis spätestens Montag vor dem Termin

Unser Angebot

  • anonyme Treffen im geschützten Rahmen
  • Austausch von gemeinsamen Erfahrungen
  • Kraft, Stärke und Zuversicht holen
  • Hilfestellung bei der Suche nach ärztlichen und therapeutischen Einrichtungen
  • Aufklärungsarbeit in öffentlichen Institutionen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • jährliche Vernetzungstreffen
  • Hotline-Service
  • Literaturliste & Audio- und Leseangebote

Ziele und Zielgruppen

  • Abbau von Vorurteilen und gesellschaftlichem Druck
  • Überwindung von Schamgefühl und Sprachlosigkeit
  • Aufzeigen von anormalem Rollenverhalten und Schlankheitswahn
  • Angehörige von essgestörten Kindern und Jugendlichen (Eltern, Großeltern, Verwandte, Freunde, ...)
  • Interessierte (LehrerInnen, KindergärtnerInnen, ErzieherInnen, ...)
  • MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen

Magersucht - Anorexia nervosa

Magersucht ist durch einen absichtlich und selbst herbeigeführten Gewichtsverlust gekennzeichnet. Durch Hungern und Kalorienzählen wird versucht, dem Körper möglichst wenig Nahrung zuzuführen. Außerdem soll der Energieverbrauch durch körperliche Aktivitäten zusätzlich gesteigert werden.

Die betroffene Person sieht dabei häufig nicht den eigenen körperlichen Zustand, sie empfindet sich als zu dick, auch noch mit extremen Untergewicht. (Körperschemastörung)

Ess-Brech-Sucht - Bulimie

Bei der sogenannten Ess-Brech-Sucht sind die Betroffenen meist nomalgewichtig, haben aber Angst vor der Gewichtszunahme, dem "Dickwerden". Als Gegenmaßnahme reagieren sie mit Erbrechen, welches durch immer wieder kehrende "Fress-Attacken" hervorgerufen wird.

Das Überessen und Erbrechen wird häufig als "entspannend" erlebt.

Social Media